Gemeinde Alfdorf  
Gemeinde Alfdorf
Aktuelles Rathaus Lage Geschichte
Infrastruktur Handel und Gewerbe
Vereine Fremdenverkehr Service Kontakt
 

Weihnachtsgruß des Bürgermeisters


Grußwort des Bürgermeisters
Partnerschaft mit Hosszúhetény
Partnerschaft mit Reinstädt
Notdienste
Veranstaltungen
Termine Müllabfuhr
Stellenausschreibungen
Vermietung und Verpachtung
Wahlen
Die Gemeinde im Wandel des Jahres
Sitemap




Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

"Erst am Ende eines Jahres weiß man, wie sein Anfang war." Das Zitat von Friedrich Nietzsche trifft den Nagel auf den Kopf. Denn bei jedem Rennen lässt sich beobachten: Was nützt der beste Start, wenn man vom Weg abkommt oder einem kurz vor dem Ziel die Puste ausgeht? Vor wenigen Wochen fieberten viele Deutsche mit Sebastian Vettel. Würde er es noch schaffen? Würde er Weltmeister der Formel 1 werden? Er hat gewonnen, er ist nicht vom Weg abgekommen, hat sich nicht von der Konkurrenz überholen lassen, ihm ist kurz vor dem Ziel nicht die Puste ausgegangen. Was Vettel geschafft hat, sind auch für jede Kommune hohe Ziele. Wir hier in Alfdorf konnten viele davon verwirklichen und das verdanken wir auch Ihnen, unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern.
Eines dieser Ziele war sicher die Marktplatzeinweihung in Alfdorf. Nach dem Abriss der alten "Krone", den Problemen mit der Abwasserentsorgung im Bereich der Ortsmitte, den Problemen verkehrlicher Art. Nach alledem hat der Gemeinderat in vielen Abstimmungen mit Bürgerinnen und Bürgern, insbesondere mit den Anwohnern ein überzeugendes Konzept erarbeitet. Dieses wurde jetzt umgesetzt und konnte im November abgeschlossen werden. Marktplatzeinweihung und Lichtermarkt bildeten dabei einen großen Besuchermagneten. Dies gilt auch für das Jubiläum zum 125. Geburtstag der Feuerwehrabteilung Alfdorf. Die Festabende, die Fortbildungsveranstaltung, der Besuch von Bundesministerin Ilse Aigner und der große Festumzug mit rund 2.000 Teilnehmern, das alles hat dafür gesorgt, dass die Gemeinde dieses Festwochenende noch lange in guter Erinnerung behalten wird.
Auch der erstmals gemeinsam mit dem "Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald" veranstaltete Naturparkmarkt zog eine große Zahl von Besucherinnen und Besuchern in den Schlosspark des Rathauses.
Der Tourismus wird sicherlich durch die neu erarbeite Wanderwegekonzeption einen weiteren Schub erhalten. Gemeinsam mit der Stadt Welzheim werden wir 2014 unsere Wanderwege einheitlich beschildern. Dieses Pilotprojekt wird zu einer besseren Wander-Orientierung im Welzheimer Wald führen. Rechtzeitig zur Tourismusmesse CMT im Januar 2014, wird die neue gemeinsame Wanderkarte der Stadt Welzheim und der Gemeinde Alfdorf erhältlich sein. Damit wird der Alfdorfer touristische Bereich stärker an die Schwäbische Waldbahn angebunden.
Das Alte Rathaus am Marktplatz ist nun auch an das Nahwärmenetz angeschlossen worden. Das Abwasserpumpwerk Haghof wurde erneuert. Im Bereich Haghof entlang der Landesstraße L 1155 wurde die Wasserleitung saniert. Gleichzeitig wird dort jetzt ein Gehweg mit Straßenlampen angelegt. Im Alfdorfer Rathaus wird das Dachgeschoss als Raum für Ausstellungen und Veranstaltungen ausgebaut. Wie sie sehen können, gab es neben dem Marktplatz noch einige andere bedeutende Baumaßnahmen in der Gemeinde.
Im Schulbereich haben wir 2013 einen Rückschlag hinnehmen müssen. Durch gesetzliche Vorgaben für die Anmeldezahlen der Schüler können wir die "Gemeinschaftsschule" an der Alfdorfer Schlossgartenschule nicht umsetzen. Die Schlossgartenschule ist durch Kooperationen mit Mutlangen und Welzheim jetzt wieder eine Grund-, Haupt- und Werkrealschule. Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung ein Grundgerüst zur freiwilligen Ganztagesschule und der Ferienbetreuung in Pfahlbronn und Alfdorf beschlossen. Damit werden unsere Grundschulen noch attraktiver. Die Verwaltung hat eine Umfrage gestartet, um die Akzeptanz der neuen Überlegungen abzufragen. Ich nütze die Gelegenheit und ermutige die Eltern der Grundschüler: Melden Sie Ihre Kinder bei der Ganztagesbetreuung an! Sie werden sehen, es lohnt sich! Seit September bieten wir nun auch im Pfahlbronner Kindergarten "Pusteblume" eine Betreuung für Kinder von 1 bis 3 Jahren an. Im Rahmen eines tollen Kindergartenfestes konnten sich viele Eltern, Großeltern und Kinder ein Bild von den neuen Gruppenräumen und der hervorragenden Arbeit des Teams machen. Auch hier mein Aufruf: Nutzen Sie das Angebot!
Leider konnten wir wegen anhängiger Gerichtsverfahren das Alfdorfer Baugebiet "Rossäcker" nicht wie geplant erschließen. Der Gemeinderat hat daher beschlossen, das Pfahlbronner Baugebiet "Schillerstraße-Süd" vorzuziehen. Zu dessen Vorbereitung wird 2014 im Bereich der Schulstraße der Kanal ausgewechselt werden.
Große Probleme bereitete 2013 die Straßenbeleuchtung. Ich hoffe, dass wir das jetzt im Griff haben.
Diskussionen wurden in Bezug auf eine sogenannte 380-kV-Stromleitung geführt. Hier haben wir gemeinsam mit den anderen Gemeinden und betroffenen Landkreisen erreicht, dass die Planungen vorerst gestoppt wurden. Zunächst soll ein von den Kreisen und Kommunen in Auftrag gegebenes Gutachten klären, ob die Leitung überhaupt notwendig ist. Mit den Ergebnissen ist für Mai/Juni 2014 zu rechnen. Ich werde Sie über den Fortgang der Angelegenheit auf dem Laufenden halten.
Um die Arbeit des kommunalen Bauhofs zu optimieren, hat die Gemeinde einen neuen Bagger und einen sogenannten Doppelkabiner als Baustellenfahrzeug beschafft.
Für die Feuerwehrabteilung Vordersteinenberg wurde ein Löschfahrzeug LF 10 in Auftrag gegeben, das voraussichtlich im frühen Herbst 2014 in Dienst gestellt werden kann.
Wir werden das neue Jahr mit der Gewissheit beginnen, dass wir wieder erhebliche Anstrengungen vor uns haben. Die Perspektiven sind gut und ich bin mir sicher: Gemeinsam werden wir die Aufgaben erfolgreich bewältigen. Den Start ins neue Jahr bildet die Ausbildungsmesse in der Alfdorfer Sporthalle am 11. Januar 2014. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Schülerinnen und Schüler, Eltern und Großeltern von diesem Angebot Gebrauch machen würden. Und dann wird wohl endlich der Radweg zwischen Alfdorf und Pfahlbronn vom Land ausgebaut werden. Ein wichtiges Datum ist im nächsten Jahr der 25. Mai 2014. An diesem Tag finden die Gemeinderats-, Kreistags-, Regionalrat- und Europawahlen statt. Ich würde mich freuen, wenn die Alfdorferinnen und Alfdorfer zahlreich zur Wahl gehen und damit ein deutliches Zeichen für unsere Demokratie setzen würden.
Ich bedanke mich zum Jahreswechsel bei Ihnen allen, die sich mit viel Tatkraft, Kreativität, Initiative und Einfallsreichtum für die Gemeinde Alfdorf engagiert haben. Viele Menschen in unserer Gemeinde, die ein Amt begleiten, ein Unternehmen führen, ihren Job ausfüllen und sich in Vereinen oder Projekten einbringen, bewirken viel Positives für unsere Kommune.
Die Unternehmerinnen und Unternehmer, die ihrem Standort in der Gemeinde die Treue halten, die Geldinstitute, die viele gesellschaftliche und kulturelle Initiativen unterstützen, die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, das DRK, die vielen Bürgerinnen und Bürger, die behinderten und kranken Menschen helfen, die gesellige Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren aber auch für Familien sowie für Kinder und Jugendliche organisieren - Sie alle schaffen etwas für Ihre Mitmenschen und damit für die Gemeinde Alfdorf.
Erhalten Sie sich dieses Gefühl im Kleinen im Kreise Ihrer Familie und Freunde, und bewahren Sie sich diese im Großen für Alfdorf. Es lohnt sich, unsere Kommune noch menschlicher und freundlicher zu erleben. Hier fühlt man sich wohl. Ich lebe und arbeite hier gerne - zusammen mit Ihnen. In diesem Sinne wünschen meine Frau und ich Ihnen sowie Ihren Familien, Freundinnen und Freunden ein ruhiges, erholsames und schönes Weihnachtsfest sowie ein gutes und erfolgreiches neues Jahr.

Es grüßt Sie herzlichst
Ihr





Michael Segan
Bürgermeister






 
    Copyright © 2002, Gemeinde Alfdorf. Letzte Änderung: 19.12.2013