Aufgrund der Corona-Pandemie und der aktuellen Verordnung fallen die Gedenkfeiern auf den Friedhöfen der Gemeinde Alfdorf in diesem Jahr leider aus.

Zur Erinnerung und zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt läuten am Volkstrauertag um 11.00 Uhr die Kirchenglocken der Kirchen in der Gemeinde Alfdorf. Herr Bürgermeister Krötz wird zusammen mit den stellvertretenden Bürgermeistern bereits am Samstag Kränze auf den Friedhöfen niederlegen.

Der Volkstrauertag ist ein Blick zurück, ein Blick in die Vergangenheit – ein Blick auf Soldatengräber. Er ist den Opfern der Kriege und der Gewaltherrschaften gewidmet. Jedoch soll er auch in der Gegenwart zum Frieden mahnen. Seit nunmehr 75 Jahre schweigen bei uns die militärischen Waffen und mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges dürfen wir in Frieden leben. In vielen Ländern dieser Welt herrschen immer noch gewaltsame Krisen und Kriege.

Lassen sie uns am Volkstrauertag an die Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker denken. Gedenken wir den Soldaten, die in den Weltkriegen starben und den Menschen, die durch Kriegshandlungen oder danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und Flüchtlinge ihr Leben verloren. Gedenken wir auch derer, die bei uns durch Hass und Gewalt gegen Fremde und Schwache Opfer geworden sind.

Lassen sie uns nicht vergessen, dass Frieden und ein friedliches Miteinander nicht selbstverständlich sind. Für ein friedvolles und soziales Miteinander sind Achtung und Toleranz gegenüber unseren Mitmenschen unabhängig von ethnischer Herkunft oder persönlichen Weltanschauungen entscheidend. Im Kleinen wie im Großen.

Und dies wollen wir für uns im Gedächtnis und im Herzen bewahren, wenn wir am Sonntag den Volkstrauertag begehen.

Gott behüte Sie und schenke uns seinen Frieden.

Ihr Bürgermeister

Ronald Krötz

Am Freitag dem 25.9.2020 um 19 Uhr beginnt der letzte Akt. Die Abschlussveranstaltung, die „Nocturesce“ findet in #Alfdorf statt. Bei gutem Wetter wie geplant im Stadtpark hinter dem Rathaus, da gilt es wieder: Stühle bitte selber mitbringen. Bei schlechtem Wetter, wovon wir leider aufgrund der Wettervorhersage ausgehen müssen, in der Stephanuskirche, Evangelische Kirche Schloßgartenweg 20.

Alle Künstler gemeinsamen haben zu diesem Anlass etwas für Sie vorbereitet. Texte und Musik zum Thema Nacht. Es erwarten Sie die Autoren Luise Otto, Conrad Ferdinand Meyer, Eduard Hiller, Manfred Kyber u.A. Dichter. Romantische und besinnliche Musik aus Klassik, Tango und Evergreens.

Fünf Wochenenden mit sehr unterschiedlichen Produktionen aus Theater, Figurentheater, Erzähltheater und Musik sind wie im Flug vergangen. Ich habe mich mit dem Publikum gefreut, über die Möglichkeit im Rahmen dieser Veranstaltung, uns #miteinander im Freien zu #begegnen.

Vielen Dank an alle Künstler und Gastgeber, das ganz besondere Ambiente bei Hofladen Linckh, Hofladen Vogel und der Gärtnerei Bauer Tannhof bei Familie Bauer.

Es war eine besondere Veranstaltungsreihe die das Land Baden Württemberg und die Werkstattbühne Stuttgart durch den Kultursommer 2020 ermöglicht hat.

Diese Woche hat nach den Sommerferien wieder die Schule begonnen. Ich wünsche allen Schulkindern einen guten Start in das neue Schuljahr! Auch in Zeiten von Corona ist es wichtig, dass die Kinder möglichst viel Normalität und Sicherheit im Schulalltag erleben können! Ich danke allen Lehrkräften für Ihr außergewöhnliches Engagement!  Im Falle von Neuinfektionen ist unser Ziel möglichst lokal zu reagieren und größere Schließungen zu verhindern.

Bitte beachten Sie alle im Alltag die Hygieneregeln und seien Sie auch für unsere Kinder ein Vorbild! Besonders zum Schulbeginn bitte ich alle

Autofahrer: Bitte Augen auf und Fuß vom Gas! Insbesondere kleine Kinder können die Geschwindigkeiten von Fahrzeugen noch nicht einschätzen. Auch Kinder in Gruppen sind leicht ablenkbar.

Ihr Ronald Krötz

Die Urlaubszeit liegt hinter uns und ich hoffe, dass Sie erholt und mit neuer Kraft in das zweite Halbjahr starten konnten. Schön ist es, wenn nach der Urlaubszeit einem auch wieder ganz neu bewusst wird, wie schön es doch bei uns zuhause ist! Es ist ein Segen in unserem wunderschönen Alfdorf leben zu dürfen! Die Landschaft, unsere Seen und die vielen individuellen Orte und Gehöfte sind einfach großartig!

Wir wollen alle miteinander positiv nach vorne schauen. Ja, es gibt Herausforderungen und nein, es können nicht alle Ideen und Wünsche umgesetzt werden. Aber wir, Gemeinderat, Gemeindeverwaltung und alle Bürgerinnen und Bürger, wollen gemeinsam weiter nach vorne schauen und uns füreinander, zum Wohle Alfdorfs, einsetzen!

Ihr Ronald Krötz