JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Alfdorf Aktuell

Artikel vom 31.01.2020

Sanierung der Hauptstraße in Alfdorf

Bauphasen 1 und 2 bis spätestens 07.08.2020 fertiggestellt.

 

Der Ausbau und die Sanierung der Hauptstraße zwischen Hausummer 63 und der Einmündung Leineckstraße verlängert sich aufgrund unerwarteter und umfangreichen Mehrleistungen um circa zwei Monate. Die Bauphase 1 und 2 soll bis spätestens 07.08.2020 fertiggestellt sein. In der Folge muss die bisherige Umleitungsstrecke über die Leineckstraße, Döllenstraße und Schützenstraße bis Anfang August beibehalten werden.

 

„Wir bedauern diese Verzögerung, die eine Verlängerung der Verkehrsbelastung für die betroffenen Anwohner der Umleitungsstrecke bedeutet. Gleichzeitig betone ich, dass diese Verzögerung niemandem angelastet werden kann! Es handelt sich um notwendige zusätzliche Baumaßnahmen, die noch vor kurzem nicht absehbar waren! Vor wenigen Wochen waren wir noch davon ausgegangen, dass wir gut im Zeitplan liegen. Den Anwohnern danke ich für ihre Geduld und ihr diszipliniertes Parkverhalten. Alle Autofahrer, welche die Umleitungsstrecke regelmäßig befahren, bitte ich um besondere Achtsamkeit und die Einhaltung der maximalen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Bitte achten Sie insbesondere auf schwächere Verkehrsteilnehmer und insbesondere auf unsere Kinder! Ebenso ist zu beachten, dass „rechts vor links“ gilt. Wir werden die Polizei und das Landratsamt weiterhin bitten regelmäßig Verkehrskontrollen durchzuführen. Ebenso habe ich die Ersatzbeschaffung einer defekten Geschwindigkeitsanzeigentafel in Auftrag gegeben, die auf der Umleitungsstrecke zum Einsatz kommen wird“, so Bürgermeister Ronald Krötz.

 

 

 

Zum Hintergrund:

 

Derzeit wird bei der Baumaßnahme „Ausbau und Sanierung Hauptstraße Alfdorf“ die Bauphase 1 und 2 umgesetzt. Im Bereich zwischen Hauptstraße 63 und Einmündung Leineckstraße wird die gesamte Wasserleitung erneuert, der Abwasserkanal teilerneuert sowie alle Anschlüsse am Kanal fachgerecht angeschlossen. Die dazugehörigen Hausanschlüsse der Wasserleitung und des Abwasserkanals werden ebenfalls neu verlegt. Die Abwasserdruckleitung die das Abwasser vom Pumpwerk Alfdorf zur Kläranlage Leineck befördern wird, ist in diesem Bauabschnitt größtenteils schon verlegt.

 

 

Der jetzige Baufortschritt entspricht leider nicht mehr dem vorgesehenen Zeitplan. Aufgrund der wesentlichen Mehrleistungen, die zu Baubeginn nicht bekannt bzw. nicht im Leistungsumfang enthalten waren, wird sich die Baumaßnahme somit um voraussichtlich zwei Monate verzögern.

 

 

 

Mehrleistungen:

 

Folgende unerwartete Mehrleistungen sind im Laufe der Baumaßnahme entstanden:

 

  • zusätzlicher Bodenaustausch, in Teilbereichen der Fahrbahn, wegen ungenügend tragfähigem Untergrund,

  • unbekannte, vorgefundene, nicht registrierte Bestandsleitungen und Neuordnung der Hausanschlüsse,

  • zusätzlicher Austausch von Wasserleitungen

  • zusätzliche Kabelverlegungen der Leitungsträger.

 

Aus diesen Gründen kann der geplante Fertigstellungstermin Ende Mai 2020 für die Bauphase 2 nicht mehr eingehalten werden.

 

Der neue Bauzeitenplan sieht vor, dass bis spätestens zum 07.08.2020 die Bauphasen 1 und 2 fertiggestellt sind. Das hat zur Folge, dass die Umleitung bis einschließlich 07.08.2020 wie bisher erfolgt.

 

 

 

Wie geht es weiter?

 

Im Anschluss an die Bauphasen 1 und 2 wird aufgrund der Verzögerungen zuerst mit der Bauphase 4 begonnen. Bei der Bauphase 4 ist die Hauptstraße vom Ortseingang Alfdorf bis zur Einmündung Herbrechtsweg gesperrt. Die Umleitung wird über den Leinecksee – Leineckstraße – Hauptstraße erfolgen. Diese Bauphase soll im November 2020 fertiggestellt sein. Anschließend wird mit der Bauphase 3 begonnen, die zur Folge hat, dass der Bereich ab der Einmündung Herbrechtsweg bis Einmündung Leineckstraße gesperrt wird.

 

Die Gemeindeverwaltung versichert, dass ein zügiger Bauablauf im Interesse aller betroffener Anlieger und Firmen der Gemeinde Alfdorf angestrebt wird. Zeitliche Verschiebungen sind bei einer solchen Großbaumaßnahme jedoch leider nicht auszuschließen.

 

 

 

 

Korrektur an der Beschilderung

 

Um den überregionalen Verkehr aus der Kerngemeinde fernzuhalten, wurde von der Straßenverkehrsbehörde die Sperrung der Ortsdurchfahrt mit Verkehrszeichen weiträumig ausgeschildert. „Dies hatte zur Folge, dass beispielsweise ortsunkundige Verkehrsteilnehmer die von der B 29 über Lorch in die westlichen Ortsteile fahren wollten, ebenfalls der Beschilderung über Mutlangen folgten und somit unnötig durch die Umleitungsstrecke in Alfdorf geleitet wurden. Deshalb habe ich bereits Ende April eine Änderung der Beschilderung mit dem Zusatz „Pfahlbronn frei“ veranlasst. Gleichzeitig möchte ich betonen, dass diese weiträumige Beschilderung der Umleitung notwendig ist, um das Verkehrsaufkommen in der Kerngemeinde auf ein notwendiges Maß zu reduzieren“, so Krötz abschließend.